Manchmal hat man Angst seine Erinnerungen zu vergessen, einfach weil man merkt wie die Zeit vergeht. Für manche sind ein paar Tage die schönste Zeit des Jahres, für andere sind es Wochen, Monate oder auch nur ein paar stunden, Sekunden… doch das was Zählt sind die Erinnerungen an sich, die schönen Erinnerungen und dieses unbeschreiblich schöne Gefühl. Meistens bleiben einem die Schlimmen Erinnerungen ewig im Kopf da sie sich tief in unser Herz brennen, für die schönen jedoch bleibt sehr wenig Platz und man wird merken, das sie immer mehr verschwinden da sie nicht in uns gebrannt wurden…

und wenn man mal wieder dieses schreckliche Gefühl hat, das die Erinnerung verschwindet, dann nimm dir einen Moment zeit.schließe deine Augen und spüre die Berührungen, höre das lachen und die stimmen von damals. fange an dich ganz in die Vergangenheit zu schleichen. Bis du das Gefühl der angst spürst, die angst die du bekommst wegen dem verlieren der Erinnerung. du weiß, das jedes mal wenn du zurück reist du immer weniger spüren wirst, die Gefühle werden sich irgendwann nicht mehr real anfühlen so wie sie es am Anfang taten.

Und genau diese Gefühle kann man nicht beschreiben. es sind die traurigsten Gefühle die sich in die Gedanken und den Moment einschleichen.  Man hat angst das diese Personen/ diese Person verloren geht, das wir uns irgendwann nie mehr an sie erinnern können einfach weil die Distanz jeden tag mehr zunimmt trotz den intensiven Momenten verblasst die Erinnerung, man weiß nicht mehr wie der Geruch der Person war, wie sich die Anwesenheit anfühlte, wie das lächeln auf einen wirkte und letztenendlich vergisst man die stimme. die Erinnerungen verblassen wie Autodächer in der Sonne.

nützt jede Gelegenheit und reist zurück in die zeit, die du genossen hast, manchmal zählt ein Augenblick mehr als die Unendlichkeit. lasse dir die Erinnerungen auf die haut tätowieren. und lasse sie nie in Vergessenheit geraten….